no-img

18.11.2016Jules Verne Test im Camping Car Magazine

CCM Doppelseite über den Jules Verne.

CCM Doppelseite über den Jules Verne.

"Die DNA von teilintegrierten und vollintegrierten Reisemobilen."

 

Das Camping Car Magazine, eine der führenden französischen Fachzeitschriften, hat den Westfalia Jules Verne einem ausführlichen Test unterzogen. Fazit der Journalisten aus unserem Nachbarland: Ein erstaunliches und cleveres Reisemobil, das aufgrund seiner Konstruktion sowohl als Reisemobil als auch im Tageseinsatz überzeugt.

Da der Artikel aus der aktuellen Ausgabe des Magazins stammt, hier nur einige Zitate. Den gesamten Bericht können Sie gerne im Camping Car Magazin, Ausgabe 12/2016 nachlesen.

 

Zum Gesamtkonzept:
„Dieses Modell verfügt über alle Vorteile von einem Alltagsfahrzeug. Auf der Straße ist dies selbstverständlich aber das Fahrzeug unterstreicht dies auch mit seinem Look. In der Tat erscheint die Karoserie sehr schlicht, um das Fahrzeug so unauffällig wie möglich zu machen. Nur durch den Schriftzug mit dem Namen auf der rechten Flanke kann man das Fahrzeug als Reisemobil erkennen.“

„Das Aussehen kann manchmal trügerisch sein… dieses Fahrzeug kann man sich sehr gut mit einer Familie vorstellen.“

 

Zum Wohnraum:
„Wir befinden uns in einem bemerkenswerten Wohnraum eines traditionellen Reisemobils. Obwohl wir uns in einem nur 5,14 m langen Fahrzeug befinden, können wir auf einer großen L-förmigen Sitzbank Platz nehmen, die einen Tisch umrahmt, der zentral auf einem teleskopischen Tischbein steht. Es ist eher selten so eine Konfiguration in einem so kleinen Fahrzeug vorzufinden“

 

Zum Schlafraum:
„Wir haben die Bequemlichkeit, die das Bett bietet, genossen. Trotz der dünnen Matratze, die vielleicht Schmunzeln hervorrufen könnte, ist die Matratze beim Benutzen sehr angenehm. Diese liegt auf einem Lattenrost auf, der aus Froli-Tellerelementen besteht, die die Ergonomie verbessern sollen. Die Kopffreiheit beträgt bis zu 78cm. Durch eine Verbesserung am Fahrzeug beträgt die Beinfreiheit nun 20 cm.“


Zur Küche:
„Die Küche ist sehr gut durchdacht, vor allem mit der 38 cm x 33 cm großen Arbeitsfläche“

 

Zur Naßzelle:
„Dieser kleine Kastenwagen benimmt sich wie ein großer. Die Präsenz einer Dusche ist der Beweis dafür. Das ist eine der Stärken des Jules Vernes: eine richtige Nasszelle die Dusche und Toilette mit WC enthält. Ein WC, das im hinteren Bereich des Fahrzeuges Platz findet. Der Bereich ist durchdacht und mit mehreren Sichtschutzrollos ausgestattet, um die Privatsphäre zu respektieren.“